Esala Perahera

image

Wir haben den Zug in Hatton heute morgen um wenige Minuten verpasst und kamen mal wieder in den Genuss einer Busfahrt durch die Serpentinen des Hillcountry.

Am Busbahnhof stellte sich gleich der erste Tuktuk-Fahrer als Besitzer unserer favorisierten Unterkunft (nach einer Empfehlung) heraus. Wir waren ersteinmal misstrauisch, aber er schien fast noch überraschter zu sein, dass er uns nicht mehr überreden musste. Eine Gratisfahrt und die Sache war klar.:)

Auf der Suche nach einem Sitzplatz für die Prozession sind wir in eine Verkaufspassage geraten und Andrea durfte sich das erste Mal in einem Sari im Spiegel betrachten.

Den Imbiss in einer KFC-Filiale lassen wir mal unter den Tisch fallen. 😉

Wir fanden nach kurzer Suche und vielen abgelehnten Balkonplätzen eine freie Stelle in der ersten Reihe und warteten. Lange.

Doch es hat sich gelohnt. Feuergaugler, Kapellen, Tänzer in vielerlei Kostümen und natürlich die Elefanten – neuerdings mit LEDs geschmückt. Auf die Bilder aus der Kamera bin ich sehr gespannt.

Morgen fahren wir an die Ostküste.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.