Zweieinhalb Männer

Aller Dramatik um die Selbstzerstörung von Charlie Sheen zum Trotz läuft die Sendung ja noch immer prominent platziert im deutschen Fernsehen. Als Lückenfüller war sie schon immer halbwegs brauchbar – aber ganz sicher kein Kandidat um davon DVD-Boxen zu sammeln. Inzwischen macht es deutlich mehr Freude weil man sich in jeder Szene fragen muss, ob Mr. Sheen bei Sinnen war oder nur von der Crew mit einer Tasse Schnaps ins Set gestellt wurde. Manche seiner Einzeiler sind dermaßen merkwürdig reingeschnitten – ich schaue die Serie mit ganz anderen Augen.

Das macht es nicht wirklich lustiger. Dafür interessant und somit unterhaltsamer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.