Thailand – Open Water Diver

Es ist geschafft. Heute morgen gab es keine Theorie mehr, sondern es ging mit dem Boot weit raus in den Norden der Insel, um die letzten beiden Tauchgaenge zu absolvieren. Dieses Mal konnte ich mich wirklich ganz auf das bunte Treiben um mich herum konzentrieren. Die Kontrolle des Auftriebs hat mir bis heute immer einige Schwierigkeiten bereitet. Sobald man ein paar Meter hoeher schwimmt verstaerkt die expandierende Luft in der Weste den Auftrieb zusaetzlich. Wenn man da nicht aufpasst und fruehzeitig etwas Luft ablaesst, treibt man allmaehlich zu weit nach Oben und jede unkontrollierte Entfernung vom Tauchpartner beschleunigt gleich den Puls.

Ich mach das aber insgesamt ganz gut wuerde ich mal ganz unvoreingenommen behaupten. 😉

Es gribbelt mich schon in den Fingern den Open Water Diver nin oefter fuer Tauchgaenge zu benutzen. Hier habe ich jetzt ganz langsam das Vertrauensverhaeltnis zum Instructor und den anderen Schuelern aufgebaut. Da stellt sich die Frage, ob das bei einem spontanen Fun-Dive an einem anderen Punkt der Welt so schnell geht. Wahrscheinlich wuerde ich mit einem weiteren Tauchkurs (Advanced Open Water Diver) fortfahren und in den darauf folgenden Tagen mit den gleichen Leuten JustForFun ins Wasser steigen.

Die meisten Tiere, die ich in den letzten Tagen gesehen kann, kommen mir schon nicht mehr mit dem Namen ueber die Lippen. Ich hab so viel von dem gesehen, was man sonst nur aus Fernsehdokumentationen sieht. Muray, Titan Triggerfish, blue spotted stringray, Papageienfisch und grosse Fischschwaerme. Korallen aller Sorten, Anemonen, …

Fuer morgen chartern wir uns mit 12 Leuten unser eigenes Longtail-Boot und begeben uns auf Schnorchel-Safari rund um die Insel. In einer Stunde treffen wir uns aber ersteinmal, um auf unseren bestandenen OWD anzustossen! 😉

Falling CoconutAbschlussbesprechungAndrea mag TempelblumenKo Tao vom Tauchboot ausBlick auf den StrandOK zum Boot vor dem letzten Tauchgang

Ein Gedanke zu „Thailand – Open Water Diver

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.