Masteranmeldung

Der letzte Schritt für die Anmeldung zum Master „Technische Informatik“ ist getan. Eine formlose Bewerbung bei der ich noch einmal alles schriftlich abgeben musste, was eh schon irgendwo in meinen Akten zu finden sein sollte. Besser doppelt als gar nicht – der Anmeldeschluss ist morgen –  da wollen wir die Bürokratie nicht noch mit Fragen aus der Bahn werfen.

Die Praktika – sowohl als Betreuer als auch Teilnehmer – gehen in die letzte Runde. Die Abschlussprüfung vom CCNA4 wird noch einmal einige Zeit für die Vorbereitung in Anspruch nehmen. Und dann beginnt die Klausurphase, die mich in diesem Semester so rein gar nicht betrifft. Die letzten beiden mündlichen Prüfungen kann ich fast frei platzieren. Falls ich im Endspurt der Bachelorarbeit noch Zeitprobleme bekommen sollte, lasse ich alles andere links liegen, fahre für einen Monat nach Asien und mache dann noch die zwei Scheine – so zum Spaß. 🙂

Ab morgen habe ich eine sog. Schlüsselkarte. Mit dem zugehörigen Schlüssel kann ich jederzeit (innerhalb der Öffnungszeiten) in ein Labor auf der 8. Etage, um dort meinen Elektronikkram rund um das Beagleboard zu verteilen. Mit drei benötigten Steckdosen (Laptop, USB-Hub, Netzteil) kann ich mich in der Fachhochschule kaum woanders hinsetzen ohne mitleidige Blicke auf mich zu ziehen. Kabelsalat.

Das Progamm für heute Abend: Ein Abschlussgespräch (Thema: WG-Suche, drei Personen, 15 Minuten) in schriftliche Form überführen – der Leistungsnachweis für mein Rhetorikseminar, das mir die letzten Samstage gefüllt hat. Unglaublich, was in fünfzehn Minuten an Text zusammen kommen kann. Und komplette Sätze sind trotz aller guten Vorsätze rar. Anstrengend. 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.