Keller ausräumen

Lange nichts Neues hier. Liegt daran, dass ich in letzter Zeit oft erst spät nach Hause komme und auch sonst mehr als genug fürs Studium zu tuen ist. Dabei hätte ich einiges im Kopf, was ich noch bloggen wollte.

Meinen freien Vormittag heute habe ich damit zugebracht, den Inhalt unseres Kellerverschlages in einen Anderen zuräumen. Denn es tropft seit einer Woche massiv Wasser aus der Decke. Nicht die schöne, kühle, trinkbare Variante, die einen an einen erfrischenden Herbstregen oder den letzten Urlaub am Meer erinnert, sondern die „benutzte“ Variante … den Rest spare ich mir mal. *würg*

Mein neues Snowboard ist dem leider schon zum Opfer gefallen. Wohl schon während ich noch auf dem Weg nach Finnland war, hat sich der Rost die Metallkanten einverleibt – selbst mit einem zwei drei Schleifvorgängen beim Händler wäre nicht mehr genug davon übrig. 🙁 Ich hab aber die Hoffnung, dass die Versicherung meiner Vermieterin den Verlust erstattet – so teuer war das Board ja auch wieder nicht. Ansonsten war der Keller voller Servergehäuse, die aber bis auf einige äußere Spritzer nichts abbekommen haben dürften.

Soweit so ärgerlich. Den stechenden Geruch hab ich jetzt noch in der Nase.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.