Helsinki – Kirchen & Suomenlinna

Gestern haben wir uns in die Reihen der Tagestouristen eingereiht und den weißen Dom sowie die Uspenski-Kathedrale besichtigt. In den evangelischen Dom konnten wir leider nicht, da dort eine Messe gefeiert wurde – die orthodoxe Kathedrale ließ sich aber auch von Innen betrachten und fotographieren.

Nach einem Bummel über den kleinen Markt am Hafen setzen wir mit der Fähre auf die Festungsinsel Suomenlinna („Festung der Finnen“) über. Dort befindet sich das Naherholungsgebiet der Stadt mit einigen Museen, Restaurants und den Überresten der Befestigungsanlagen. Dicke stählerne Kanonen zeigen noch immer in Richtung Feind (je nach Zeit Russen, Franzosen oder Engländer) und unter weiten Teilen der Mauern kann man sich durch niedrige Tunnel fortbewegen. Das weckt Erinnerungen an die alten Fünf Freunde Hörspielkassetten, in denen ja regelmäßig Schmuggler und andere Halunken durch alte Tunnel verfolgt werden. Sehr abenteuerlich auf jeden Fall. 🙂

Auf den Felsen direkt am Wasser lässt sich aber auch hervorragend in der Sonne dösen und lesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .