Tag 6 – Hitze Wunderland

Beim Frühstück hatte ich einen unglaublichen Heißhunger auf Obst – am Schluss war mein Teller bedeckt mit Orangenschalen und den Überresten von Birnen und Bananen. Mit der S-Bahn fuhren wir anschließend in die Speicherstadt zum MiniaturWunderland. Dort sind auf anderthalb Etagen extrem detailverliebte Modell(eisenbahn)anlagen zu verschiedenen Landschaften aufgebaut. Und man merkt, dass trotz des enormen Erfolgs trotzdem noch die Bastler dort das Sagen haben. Ich habe bestimmt 50 Bilder geschossen und hab mich im Shop echt geärgert, dass ich keinen Platz für ein paar Gebäudemodelle habe, denn offensichtlich sind dort alle großen Hersteller in einem Outletstore zusammengefasst.

Nach vier Stunden hatten wir genug gesehen und sind bei 30 Grad durch die City gestolpert – meine Beine kommen mit normalem Gehen einfach nicht mehr klar. Jungferstieg, Fischmarkt, Landungsbrücken, Hauptbahnhof. Gegen 18:00 ging es wieder in die Jugendherberge.

Morgen nach Kiel sind es wieder 100 km und wir hätten dafür lieber ein paar Schauer als das angesagte „Traumwetter“.

Ein Gedanke zu „Tag 6 – Hitze Wunderland

  1. Thomas

    Ja nicht schlecht das MiWuLa, wobei das in Spur N eigentlich noch mehr abgehen würde. Trotzdem, vieles ist wirklich beeindrucken.
    Bin gespannt wie es bei euch weiter läuft und beeindruckt von eurem Vorankommen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .