Yoshis Island durchgespielt

Mario und Luigi (ich hab ja getippt, dass sich die Prinzessin im zweiten Beutel versteckt) sind wieder vereint und Bowser Schloss liegt in Trümmern, denn heute Abend haben Andrea und ich Yoshis Island von Kameks Tyrannei befreit. Die letzten Level beinhalteten noch ein paar echt fiese Sprungabschnitte, bevor mir die Ehre zu Teil wurde, Bowsers Kinderzimmer zu zertrümmern.

Rebecca hatte uns gestern noch am ersten Abschnitt vorgeführt, wie man mit 13 Jahren Übung (seit Veröffentlichung) durch die Level rennen und wirklich jedes einzelne Extra herauskitzelen kann – da kommt man sich echt untalentiert vor.

Nun geht es also an die Maximalpunktzahl, damit auch die Extras freigeschaltet werden. Durchspielen alleine reicht nicht mehr, wenn man erzählt bekommen hat, zu welchen Preisen das Spiel damals in den Handel gekommen ist: ~100 DM.

Und wir wissen jetzt, bei wem wir klingeln müssen, wenn das nächste Spiele her muss. 🙂

2 Gedanken zu „Yoshis Island durchgespielt

  1. Kirsch

    Dann muss ich wohl auch nochmal ran und die Extras freischalten, hab ich bis jetzt nur in der 1 Welt geschafft.
    Hatte am Wochenende mein SNES an mein USB-TV-Stick angeschlossen, leider ist damit ein Spielen unmöglich, Bild und Ton werden fast eine halbe Sekunde verzögert auf meinem Bildschirm und Lautsprecher wiedergegeben.

  2. Caracasa Beitragsautor

    Hätte ich gar nicht gedacht, dass die digitale Verarbeitung so viel ausmacht. Das Phänomen kennt man ja eher von den Fussballevents, wenn der eine Teil der Straße schon jubelt, während bei den Anderen noch gestürmt wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .