Karneval in Opladen + Donuts

Das war wahrscheinlich einer der schönsten Umzüge, die ich je gesehen habe:
Abwechslungsreiche Wagen, gut verteilte Musikgruppen und das Ganze in einer Länge, die ich Opladen gar nicht zugetraut habe. Respekt. Im nächsten Jahr sind auf jeden Fall wieder dabei.

Gefährliche Geschosse gab es in Form von 3er Packungen Schokoladentafeln und Pralinenschachteln. Aua. Kamelle ohne Ende, wobei die abgepackten Stücke Blutwurst wohl der vegetarische Tiefpunkt der 5. Jahreszeit waren. 🙂 🙁

Für das anschließende Kaffeetrinken (Nikola, Niko, Randy, Rebecca und Michi waren da) hab ich gestern noch einen amerikanischen Apfelkuchen gebacken und heute vormittag Donuts fritiert, die endlich auch ihren Namen verdient haben. Mein letzter Versuch auf dem Blech war ja nicht wirklich gelungen.

Dieser super luftige Hefeteig (das erste Rezept) kam richtig nahe an das Original aus der Bäckerei heran – beim Fritieren im Topf musste man aber ziemlich aufpassen, so schnell sind sie fertig. Ich hab einige Bilder vom Entstehungsprozess gemacht. Ich hoffe, ihr habt gerade keinen Hunger auf was Fettiges. 😉

3 Gedanken zu „Karneval in Opladen + Donuts

  1. Frederik

    hm, donuts, aaaaah^^

    apros pros abgepackte stücke blutwurst. die sind auch der hit als nicht-vegetarier, besonders dann wenn die tüten kaputt sind und die dir voll ins gesicht fliegen – lecker schmecker sag ich nur.

  2. Caracasa Beitragsautor

    Die Jecken neben uns waren im ersten Moment auch recht irritiert. Wir standen aber in einer echten Müll-Ecke – durch den Stau, haben die Wagen dort immer ihre leeren Kartons entsorgt, so dass man am Ende kaum noch zwischen Gut & Schlecht unterscheiden konnte. Ich hab mich trotzdem bemüht, alles Unbeschädigte aufzusammeln.

    Wenn ich mich nicht komplett getäuscht habe, sind neben einem der größten Wagen zwei „Demonstranten“ gelaufen, die je ein kleines A4 Schild hoch hielten. Das ging im allgemeinen Trubel aber (leider) komplett unter. Mich hätte durchaus interessiert, wogegen sich der Protest denn gerichtet hat.

    Spontan würde mir da schon so einiges einfallen: Verschwendung von Nahrungsmitteln, Billigprodukte aus Fernost, usw.

    Jaja, die Traditionen …

  3. Thomas

    Also für Karneval habe ich zwar gar nichts übrig. Aber die Donuts würde ich nehmen 😉 Vielleicht werde ich das mal nachbacen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .