Karneval in Longerich (geht durch den Magen)

Im Gegensatz zu gestern sind die Tüten heute besser gefüllt.

Ich stehe ja unglaublich auf diese Baiser-ähnlichen bunten Zuckerkugeln, die sonst fast niemand mag. Allgemein hat man es als Vegetarier, der auf Gelatine verzichten möchte, bei den Kamellen nicht einfach. Mäusespeck, Fruchtgummi und Kaubonbons fallen komplett weg, so dass nur noch Hartbonbons, Popcorn, Chips und diese furchtbaren Schokoladentafeln übrig bleiben, bei denen der Kakao nur noch zur Namensgebung irgendwo hinten in der Zutatenliste steht.

Aber auch wer in der Wahl seiner Nahrungsmittel weniger kritisch ist, dürfte wissen, welchen Mist er sich in den folgenden Tagen in den Mund steckt. Die E-Stoffe feiern im Magen bestimmt über Aschermittwoch hinaus. 😉

Ich würde wirklich gerne wissen, ob es Städte gibt, in denen etwas anderes als die Einheitsmischung geworfen wird …

So sieht der Inhalt meiner Tüte vor dem Tauschen mit Andrea aus (die sich übrigens gerade hinter mir an einer Packung Chips vergeht ^^ ):

Links abgetrennt die Gelatine-Fraktion. Kelly Family CDs von ’96 hab es auch in Massen.

Wo sind denn die anderen Kamelle-Tüten-Blogger da Draußen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .