Drittes Semester

So langsam nimmt der Stundenplan für das gerade anlaufende Semster Gestalt an.

Mein ursprünglich angedachtes Wahlfach Messtechnik werde ich nach Besuch der ersten Vorlesungsstunde, die mich nicht vom Hocker gerissen hat, gegen das Fach Übertragungstechnik austauschen. „Austauschen“ aber nicht im Sinne von „dem Fach den Rücken kehren“, sondern weil ich den Fokus beim Lernen entsprechend setzen möchte. Der Übertragungstechnik-Professor hätte uns gerne in einer weiteren seiner eigenen Vorlesungen, die sich aber noch recht gut in den Zeitplan einfügt – trotz zusätzlichem Praktikum.

Auch das dritte Wahlfach Elektronik 1 möchte ich hören und damit das „Wahl“ aus „Wahlfach“ entgültig ad absurdum führen. 😉

Was soll ich denn machen, wenn die Fächer so liegen, dass sie zeitlich mit nichts anderem kollidieren?
Wer braucht schon einen komplett freien Freitag?

Als letztes muss ich wohl eine BWL Vorlesung aus dem 5. Semester vorziehen, die mir im nächsten Jahr meine Freizeitaktivitäten (Chorprobe) zu einem extrem ungünstigen Zeitpunkt stören würde, weil die Betriebswissenschafter offensichtlich die Abendstunden vor der Primetime für das Lehren bevorzugen.

Summiere ich jetzt alle Semesterwochenstunden auf, komme ich auf 36 – eine Zahl, die mir etwas Sorgen bereitet.

Vier SWS kann ich fast wieder abziehen, weil ich die zugehörige Prüfung (Physik1) aus Bochum anerkannt bekommen habe und die Vorlesung nur zur Auffrischung besuche.

Neununddreissig ist aber noch immer eine recht stattliche Zahl, bei der ich 7 Praktika unter einen Hut bekommen müsste. Jetzt wo die „Siebfächer“ Mathe 1+2 nicht mehr auf dem Stundenplan auftauchen und auch der Gegner „Physik 1“ bewältigt ist, fehlt mir irgendwie noch die große Hürde, die ich nehmen muss. 🙂

Die Zahl 32 (bzw. 36) scheint da ein recht guter Kandidat für zu sein.

Wenn es zu viel wird, kann ich Messtechnik und Elektronik aber auch noch mitten im Semester abbrechen.

Kann das noch jemand toppen?

edit: Bös‘ verrechnet. 😛

3 Gedanken zu „Drittes Semester

  1. Kirsch

    Soviel Stunden sind es aber wirklich nicht, du darfst nicht einfach die Stunden im Stundenplan zählen.
    Z.B haben wir nur alle 2 Wochen 2 Übungsstunden Physik 1 obwohl im Stundenplan 3 Stunden stehen. Übungsstunden für Betriebssysteme und Verteilte Systeme 1 haben wir auch nur alle 2 Wochen, da wir in 2 Gruppen aufgeteilt werden.

    Und die Praktika haben wir auch nur alle paar Wochen.

    Ohne Extrakurse haben wir laut Studien- und Prüfungsplan 24 Semester-Wochen-Stunden.

  2. Caracasa Beitragsautor

    Ich hab schon die SWS nach Prüfungsordnung addiert. BWA, MS1 und EL1 haben jeweils zusätzliche 5. 24+15 = 39. Da fehlen aber noch immer 5 bis zur 44.

    edit: Ah warte, hab natürlich mit ECTS Punkten gerechnet. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .