Did I save the Easter Bunny?

Eine Begegnung der dritten Art hatten wir gestern abend auf der Fahrt nach Hause. Im Hünger sprang uns eine kleine pelzige Kugel vor das Auto und machte nach der ersten Bremsung keinerlei Anstalten sich wieder aus dem Lichtkegel zu entfernen. Ganz im Gegenteil: Das Tierchen sprang ziemlich schwach kreuz und quer über die Fahrbahn.

Warnblinker an. Ich stieg aus und musste ein wenig Hakenschlagen bis ich das strampelnde Paket endlich eingefangen hatte. Andrea rutschte auf den Fahrersitz und parkte das Auto ein paar Meter weiter am Straßenrand, während ich in ihre Richtung ging – mit einem ziemlich schnellen Herzklopfen zwischen meinen Händen.

Was hatte ich da also eingefangen?

Meine zoologischen Bestimmungskünste sind leider sehr begrenzt. Ist das ein Wildkaninchen oder eine Zuchtform? Ausgehend von der Körpergröße wahrscheinlich noch sehr jung, denn es passte leicht auf meine Handfläche und wog fast nichts. Nach den Angaben in Wikipedia müsste es sich im ersten Fall, um den aller ersten Nachwuchs handeln. Paarungszeit ab Februar, dann 4 bis 5 Wochen Trächtigkeit und weitere drei Wochen bis sie den Bau verlassen. Als statistischer Ausreißer durchaus noch im Rahmen.

Gestern Abend wäre ich aber eher von einem kleinem entlaufenden gezüchteten Jungtier ausgegangen und klingelte einfach am nächsten Wohnhaus. Beim zweiten Versuch öffnete ein Familie, der ich nach kurzer Erklärung mein „Problem“ in die Hand drückte. 😉

Nun wohnt es dort in einer ausgedienten Meerschweinchen-Box. Heute will sich die Tochter in der Nachbarschaft nach vermissten Tieren umhören. Falls das ohne Ergebnis bleibt (und es dem Mädchen nicht allzu sehr ans Herz gewachsen ist 😉 ), wird es ins nächste Tierheim gebraucht, wo dann bestimmt zweifelsfrei seine Herkunft bestimmt werden kann.

Sollte hier ein verzweifelter Besitzer vorbeischauen, geb ich gerne weitere Infos.

Nachtrag: Das gleichmäßige fast einfarbige weiche Fell würde auch eher auf ein Zuchttier schleißen lassen oder?

Ein junges Wildtier aufzulesen ist generell ja ein blöde Idee – nur wäre die Alternative ein Tod unter einem Autoreifen gewesen. 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.