Ich, CokeFridge und iTunes

Zwei leere Kästen Coca Cola stehen gerade neben mir, aus denen ich vor 10 Minuten insgesamt 15 Codes für die CokeFridge Sammelaktion extrahiert habe. 5 „Coins“ gab es zur Anmeldung dazu, macht also zur Zeit 20 Punkte auf meinem Konto.

Dieses Guthaben beabsichtige in einem frisch installieren iTunes in 5 Songs umzuwandeln, sofern meine Rechnung stimmt. Dies wird nicht nur mein erster Ausflug in das Apple-Angebot, sondern auch die erste Musik, die ich weder auf CD gekaufe, noch selber gesungen habe. 😉

Nach den Nutzungsbedingungen erhalte ich leider nur DRM geschützte Dateien – wofür ich keinen Cent echtes Geld ausgeben würde. Aber das Problem scheint sich ja eh bald in Luft aufzulösen, wenn man die aktuellen Meldungen auf dem Sektor verfolgt.

Aber dem geschenkten Gaul schaue ich heute mal nicht zu genau ins Maul, sondern brenne ihn auf CD und um ihn anschließend nach bestem Gewissen und Belieben zu verwenden – erkauft durch einen CokeFridge- und einen Apple-Account.

Auch wenn das Lied ohne Pause im Radio dudelt habe ich Gutschein No1 für „Ich & Ich – Stark“ ausgegeben. Er war auf der Startseite gelistet und ehrlich gesagt finde ich den Song auch ganz nett. Wäre mir die lebensgeschichtliche Releanz dieses ersten Online-Kaufes bewusst gewesen, hätte ich mir vielleicht doch etwas mehr Zeit gelassen. Jetzt hab ich mich wohlmöglich unabsichtlich mit dieser Schnulze gleich ins musikalische Aus manövriert. Mist. 😉

Für den Rest lasse ich mir jetzt aber mehr Zeit und reiche die Titel evtl. später nach.

3 Gedanken zu „Ich, CokeFridge und iTunes

  1. Markus

    hehe 😉 Lustig… iTunes habe ich schon relativ intensiv genutzt. Mit iTunes Plus kann man ja auch jetzt schon bei vielen Tracks DRM freie Musik kaufen.

    Wirklich der erste Musikkauf online? Krass… 🙂

  2. Caracasa Beitragsautor

    Tja, so der Early Adopter bin ich auf dem Gebiet wirklich nicht. Mit Radio (Onair und Online) und Podcasts bekommt man die Zeit aber auch ganz gut rum. 🙂

  3. Thomas

    Also ich bin ehrlich gesagt auch nur über Cokefridge an Itunes gekommen. Bin generell auch eher jemand der Alben gerne noch als echte CD hat. Aber tatsächlich habe ich mich nun schon öfters dabei erwischt, wie ich einfach ein bisschen gestöbert habe, oder halt den Song, der mich morgens im Radio geweckt hat, gekauft habe 😉

    Trotzdem hoffe ich, dass bald der DRM Kram fällt. Denn ich möchte die Sachen eigentlich gerne auch unter Linux einfach so hören können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.