Eilantrag

Das Jahr ist noch jung und wäre sogar unschuldig, hätte nicht die Veröffentlichung dieses Eintrags mindestens einen aktualisierten Datensatz zu Folge (haben können) , der dank Vorratsdatenspeicherung für 6 Monate belegt, dass ich zu sehr ungewöhnlichen Zeiten Blogeinträge verfasse und demnach wohlmöglich in die Kategorien „Frühaufsteher/Späteinschlafer“ und „Internet-Poweruser“ falle. Ein einziger 32-bit Timestamp mit viel Spielraum für Vermutungen und statistische Verwertung.

„Besorgniserregend“ finde nicht nur ich das, sondern auch 29999 andere deutschen Staatsbürger, die sich ebenfalls am Eilantrag zur Verfassungsbeschwerde beteiligt haben, die gestern eingereicht worden ist. Schaut man sich die vorhandene logistische Hürde (Online-Anmeldung und ausgefülltes Formular per Post nach Berlin) an, um zu diesen 30.000 gezählt zu werden, ein sehr ermutigendes Ergebnis.

3 Gedanken zu „Eilantrag

  1. Pingback: SammelSchrott

  2. m x i x c x h x a x e x l

    Guten Tag,

    Ja, ich hoffe auch einmal, dass der Eilantrag, und dann die eigentliche Verfassungsbeschwerde durchkommen werden.

    Doh! spätestens jetzt bin ich als offensichtlich Blogkommentar-affiner Poweruser mit Ambitionen zur Äußerung eigener Meinungen aufgefallen. Nicht gut! 🙂

    m x i x c x h x a x e x l

  3. Markus

    Stimmt 🙂 ist es nicht schön, dass nun all unsere Aktivitäten protokolliert werden? 🙂 wenn man mal ein alibi braucht kann man sich wenigstens an den Staat wenden und nachfragen wann man so online war und welche IP’s man besucht hat 🙂

    alternativ könnte man sich eventuell auch an google wenden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .