In der Waschanlage

Mein Auto durfte heute durch die Waschanlage, um endlich die Farbspritzer an der rechten Seite loszuwerden oder es zumindest zu versuchen. Der Mitarbeiter am Hochdruckreiniger schient auch angesichts der Verschmutzungen etwas schockiert und bearbeitete die Stelle besonders intensiv mit dem Strahl, um mich schließlich ohne weiteren Kommentar durchzuwinken.

Ich sitze gerne im Wagen, während Düsen, Schaumstoffrollen und automatische Lappen die Kabine von allen Seiten bearbeiten. Wahrscheinlich, weil es ein so krasser Gegensatz zu den gewöhnlichen Eindrücken ist, die man hinter dem Lenkrad aufnimmt.

Hoffnung, am Ende ein wirklich sauberes Auto vorzufinden, hatte ich mir nicht gemacht, darum war ich froh, das sich zumindest die schlimmsten Spritzer an der Tür in Luft aufgelöst haben. Der vorsichtige Blick unter den Wagen und in den Radkasten zeigen aber weiterhin, dass ich nicht drumrum komme, selber mit Lauge und Schwamm Hand anzulegen. Immerhin geht das Mist-Zeug überhaupt ab.

6 Gedanken zu „In der Waschanlage

  1. André M.

    wenns farbe ist solltest du mal mit aceton drangehn, sofern das den richtigen lack nich auch anlöst, was ich mir aber nich vorstellen kann…

    MfG André

  2. Caracasa Beitragsautor

    An der Seite ist es ja in der Anlage ganz gut weggegangen.

    Ein wenig mechanische Arbeit an den richtigen Stellen wird es wohl richten.

    Muss ich nur leider auch wirklich mal machen. 😉

  3. Thomas

    Also ich habe das Gefühl, dass ich die Tanke kenne 😀 Aber bei all deiner Freude über die Waschstraße: findest du diese blauen Dinger gegen Ende nicht auch doof? Da frage ich mich schoon manchmal was das wohl noch bringen soll. Die kommen mir immer so vor, als sollten sie jemanden Simulieren, der total lustlos mit seinem Lappen ein paar Mal aufs Autodach schlägt 😉

  4. Caracasa Beitragsautor

    Da hast du recht. Der Wagen ist gerade schön sauber, da schmieren die Lappen noch einmal über die Scheibe. 😀

    Vielleicht hat es ja nur bei den hochpreisigen Waschprogrammen einen Sinn?

  5. Thomas

    Wenn dem so ist, dann werden wir es wohl nie rausfinden, denn mehr als den niedrigsten Betrag wollte ich eigentlich nicht dort lassen. Wobei ich sonst aber wirklich sehr zufrieden bin mit der Waschstraße dort, besonders wegen der manuellen Vorbehandlung, die auch den Bremsstaub von den Radkappen weitestgehend schafft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .