Archiv für den Monat: August 2007

Mit dem Corsa nach Süd-Hessen

So sieht es also in Süd-Hessen aus. Jede Menge Wald und Wiesen, die Autobahn schlängelt sich um die Hügel und helle Brücken überspannen die tiefsten Täler. 😉

Ich konnte schon heute Nachmittag mein eBay-Paket nahe Hanau abholen. Fast 6 Stunden saß ich dafür hinter dem Lenkrad, ohne auch nur einen schönen Radiosender in der Mitte Deutschlands zu finden. Dank meinem sparsamen Auto und bewusst passiver Fahrweise dürfte ich mit knapp 5,4 Litern/100km einen neuen persönlichen Rekord gefahren sein. An der Beschilderung ist mir auch erst während der Fahrt klar geworden, dass ich am Ziel fast die halbe Strecke nach München hinter mich gebracht hatte. Die bayrische Grenze war beispielsweise nur noch einen Katzensprung weiter.

Von Volumen und Länge habe die Schienen und Lampen problemlos in meinen Corsa gepasst – nur geklappert hat es auf der Rückfahrt schon sehr. Die unzähligen Fastfood-Raststätten wurden auf dem Weg Heimweg auch sehr verführerisch – doch mit dem Gedanken an die niedrigen Fahrtkosten konnte ich widerstehen.

Nun teste ich noch schnell meine Mitbringsel durch und … *gähn*

Alle Jahre wieder … TÃœV

Die HU für meinen Corsa steht mal wieder an – um nicht zu sagen – ich bin mächtig knapp dran.

Der Stand aller Flüssigkeiten schien mir zu gefallen. Profiltiefe der Sommerreifen war vollkommen akzeptabel. Ich wollte nur noch schnell die Lampen testen und mit dem Wagen zum Prüfer fahren. Da fiel mir auf, dass mir an meinem Heck nur eine Nebelschlussleuchte entgegen leuchtete. Ohne Handbuch („vor kurzem lag das doch noch irgendwo“) und nach 1h Internetrecherche war mir klar: Serienmäßig hat der Corsa nur eine solche Leuchte.

Auf dem Weg zum ATU – mir fehlte noch ein neuer Satz Scheibenwischer – schien mir das rechte Abblendlicht ungewöhnlich dunkel zu sein. Wahrscheinlich wieder der alte Wackelkontakt, 1x Rütteln und es funktioniert wieder.

Angekommen, sah ich gleich, dass sich der verschmorte Teil einer Birnenfassung (Problem war mir schon seit einer Polizeikontrolle bekannt) als trüber Belag an der Scheinwerfer-Innenseite und am Reflektor abgelagert hatte.

„So kommen sie auf jeden Fall nicht durch den TÃœV“, gab mir schließlich auch der ATU-Mitarbeiter recht.

Nun muss der gesamte rechte Scheinwerfer ausgetauscht werden … Argh.

eBay Geschichten 4

OMG. Ich hab meine fehlenden Lampen für die Stromschiene soeben ersteigert – als Teil der kompletten Lichtausstattung eines größeren Ladengeschäftes! (siehe auch: Let the light shine …)

  • fast 16m ERCO Stromschiene
  • 5x HQI-TS Strahler 150W
  • 3x Halogen-Spots
  • 8x Chromspots E27
  • 9x Lampenfassungen E27
  • diverse Anbauteile

Abholen muss ich die Wagenladung zwar in der Mitte Deutschlands (250km), aber Zeit habe ich bis Semesterbeginn noch genug. Wenn ich es geschickt anstelle, mach ich im späteren Einzelverkauf einen sehr guten Schnitt, sogar nachdem ich meine 4 benötigten Strahler rausgesucht habe. In schlimmsten Fall bezahle ich die Spritkosten für meine Lampen. Der Standortvorteil nahe Ruhrgebiet und an der A1 zusammen mit dem Einzelverkauf werden da eine Menge ausmachen. 🙂

Suchen & Finden

Rund 5€ musste ich dafür blechen, ein neues Passwort zugeschickt zu bekommen. Vorher habe ich das ganze Zimmer auf den Kopf gestellt, um den Brief irgendwo doch noch zu finden. Ich lasse also ein – von mir unterschriebenes – Fax an die richtigen Stellen senden und erhalte vorgestern auch zügig die ersehnte Antwort per Post.

Ich öffne den Brief, versuche mir die kryptische Buchstabenkombination einzuprägen und suche anschließend ein Versteck, den ein Einbrecher erst nach etlichen Stunden absuchen würde.

Was liegt dort? Richtig – der Brief mit dem alten Passwort. §$&/&?)

Eine Eselsbrücke ist schon gebaut – morgen kommt der Schrieb in kleinen Fetzen in den Müll – vielleicht fackel ich ihn auch noch ab. Aus persönlichen Gründen! 🙂

Let the light shine …

Meine laienhafte Konstruktion aus ERCO 3-Phasen-Stromschiene hängt endlich an der Decke. Der Akkuschrauber hat bei den 4,5er Schrauben kläglich versagt und neben einem Haltungsschaden habe ich kräftig Muskelkater. Wenn die eine Hand das Aluminiumprofil an die Decke drückt und die andere die Schraube auf dem nicht-magnetischen Schraubendreher im schmalen Spalt balanciert, wünscht man sich mehr als nur eine zusätzliche Hand. 🙂


Ich sollte mir also schleunigst noch ein paar Strahler auf eBay ersteigern, um die Leuchtstoffröhren zu ersetzen. Zur Not muss ich sie für die Übergangszeit halt doch wieder daneben hängen.

Angeschlossen ist die Schiene zur Zeit noch mit nur einer Phase. Das liegt in erster Linie daran, dass mir noch nicht ganz klar ist, wie ich ohne teure Zeitschaltuhren für die Hutschiene jeweils die 3 L Leiter schalte (die auf einer einzigen Phase liegen), während der gemeinsame Neutralleiter verbunden bleibt. Stromführende Kontakte an nicht-eingesteckten Schukosteckern möchte ich eigentlich auch vermeiden. 😉

Wenn ich nur wüsste, ob Zeitschaltuhren nur L oder L+N schalten … *Schraubenzieher such*

BioShock Demo mit Problemen

Vor 5 Minuten habe ich die BioShock Demo durchgespielt und bin begeistert. Die Atmosphäre ist unglaublich dicht, auch wenn mir die Szenerie etwas sehr dunkel erschien – wahrscheinlich nur Einstellungssache. Ein Spiel das gute Chancen hat, in den nächsten Tagen erworben zu werden.

Bei der Installation der Demo hatte ich allerdings einige Probleme. Nach dem übertragen der Daten und Abfrage der Verknüpfungsoptionen beendete sich die Installationsroutine mit einer Fehlermeldung („gameuxinstallhelper.dll“) und lösche abstürzend noch schnell die Installtionsdaten.

Beim nächsten Versuch kopierte ich einfach die Spieldateien aus dem Zielverzeichnis, bevor sie wieder gelöscht werden konnten (während die Fehlermeldung angezeigt wurde). Ohne Neustart bricht das Spiel anschließend immernoch (Bioshock.exe im \Builds\Release) mit einer Fehlermeldung des Kopierschutzes ab.

Hat man den aber vollzogen, steht dem Vergnügen nichts mehr im Wege. 🙂

Kommunikation auf der Voyager

Captain Janeway spricht mit einem Botschafter, dessen Planet mit künstlichen Asteroiden angegriffen wird.

Botschafter: Ich bitte sie nochmals um Hilfe.
Janeway: Nunja, wer A sagt, muss auch B sagen.
Botschafter: Wie bitte?
Janeway: Eine menschliche Redensart, Botschafter. Sie bedeutet, dass wir sie nicht im Stich lassen.

Was für ein Glück, dass nun sämtliche kulturell-bedingten Sprachbarrieren ausgeräumt sind. Janeway kann die armen Leute doch auch nicht einfach hängen lassen und den Kopf in den Sand stecken. *lach* ^^

Druckauftrag

Niko und ich haben den halben Abend damit verbracht eine Druckvorlage für eine Einladung als Klappkarte zu erstellen. Die Webseiten der von uns auserwählten Online-Druckerei strotzte nur so vor lauter Anweisungen, Regelungen und vor allem Fachwörtern. Wahrlich kein Ort für jemanden, der seine in Paint gemalte Postkarte drucken möchte.

Zum Glück gehören wir nicht ganz zu dieser Fraktion. 😉

Doch bis sämtliche Ãœberdruck- und Zuschnittabstände in mein Layout eingeflossen waren, vergingen schon einige ratlose Minuten auf den Hilfsseite des Anbieters. Jetzt sind wir nicht mehr so naiv für eine A6-Karte auch eine passgenaue A6-Vorlage einsenden zu wollen. 🙂

Wenn das Paket in den nächsten Tagen ankommt, wissen wir, ob nicht doch noch irgendwo der Wurm drin war. Spannend das Ganze.