Das Zischen

Heute Nachmittag war ich mit meiner Oma in Wermelskirchen einkaufen. Nach der letzten Station – Drogeriemarkt – packte ich die Tüten schnell ins Auto, da die kostenlose Stunde Parkzeit allmählich ablief. Doch direkt nach dem Start des Wagens hörte ich ein unangenehmes Zischen durch den Wagen tönen. Soweit ich sehen konnte, war weit und breit weder eine Straßenreinigung noch etwas anderes in der Nähe, das für das Geräusch verantwortlich sein konnte.

Verdammt. Du hast dir mit Sicherheit einen Platten eingefangen – und das nur, weil du die Sommerreifen zwecks Benzinsparen etwas über den Richtwert aufgepumpt hast!

Ich stieg also wieder aus dem Wagen und irritierte damit sehr den hinter mir ungeduldig wartenden Parkplatzsucher. Zu meiner Verwunderung ließ ich das Geräusch aber im Wagen zurück. Als ich verwirrt die Tür wieder hinter mir schloss, nahm ich auch einen ungewohnten Geruch im Innenraum wahr. Einen starken, verblüffend blumigen Geruch … WTF?

Nach dem folgenden Geistesblitz und einem flotten Handgriff unter mich, hatte ich dann die eingeklemmte Haarspray-Dose in der Tüte hinter dem Sitz befreit und konnte die Heimfahrt ungestört antreten.

Geruch des Tages: Penetranter Rosengarten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .