Weihnachtsmann in Kaufhaus

Bei der Lektüre eines Artikels über einen professionellen Weihnachtsmann hab ich mal meine Gedanken schweifen lassen. Ich kann mich nicht daran erinnern, dass ich jemals auf dem Schoß eines Kaufhaus-Weihnachtsmannes Platz nehmen musste / durfte. Ich dachte bisher auch, dieser saisonale Berufszweig wäre eher auf dem nordamerikanischen Kontinent angesiedelt, weil mir bei dem Gedanken daran unweigerlich Szenen aus dem Film „Kevin – Allein zu Hause“ vor dem inneren Augen ablaufen. Entweder ist mir da eine Erfahrung entgangen oder ein weiterer Trend ist mit den Jahren üben den Teich geschwappt.

Wie erklärt die Mutter eigentlich ihrem Kind, wenn der Weihnachtsmann auf dem Weg zwischen Supermarkt A und Supermarkt B stark zugenommen hat und an totaler Amnesie leidet (sich an kein vorheriges Gespräch mehr erinnert). Vielleicht ist der Papa mit angeklebtem Bart ja doch der bessere Weihnachtsmann …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.