Sony erlaubt alternative Betriebssysteme auf PS3

Sony hat sich anscheinend etwas Neues einfallen lassen, um sich gegen die starke Konsolen-Konkurrenz durchzusetzen. Die Playstation 3 ist ab Werk darauf vorbereitet über einen Bootloader andere Betriebssysteme zu laden. Demnach ist an Sonys Aussage „Die PS3 ist ein vollständiger Computer und nicht nur Spielkonsole.“ mehr dran, als nur der bloße Versuch Zoll zu sparen. Die erste Linux Distribution ist mit „Yellow Dog Linux 5“ bereits angekündigt.

Ich fände es klasse, wenn sich auf diesem Weg vielleicht die erste Linux-basierte Spiele-Plattform etablieren könnte. Die große Verbreitung der Konsole könnte die letzten Zweifel der kommerziellen Spielehersteller beseitigen, auch für Linux zu entwickeln. Der Aufwand parallel eine x86 Version für die Linux-User am PC zu vertreiben, ist dann auch nicht mehr allzu groß. Nebenher kann man sich so bestimmt auch die Lizenzgebühren an Sony sparen.

Ich gehe stark davon aus, dass sich die Konsoleros im ersten Schritt über die zahlreichen kostenlosen Minispielchen im Internet hermachen werden. Es folgen Portierungen von umfangreicheren Spielen wie z.B. Nexuiz und im letzten Schritt erscheinen dann Vollpreisspiele „kompatibel mit YDL 5 (…) auf der PS3 Plattform.“

Microsoft verfolgt weiter die „Alles nur von uns“-Strategie auf der XBOX 360 und auch mit dem inzwischen veröffentlichen Windows Vista, das mit der tiefgreifenden Integration von DirectX 10 versucht, OpenGL und anderen alternativen Standards (EAX, …) das Leben schwer zu machen. Wenn sich der Konzern da nicht mal wieder ordentlich verzettelt hat …

Christian

Quelle: http://golem.de/0611/49020.html

Nachtrag:

Eine Hardware-Beschleunigung ist weder in 2D, 3D noch für OpenGL möglich, was grafisch ansprechende Spiele auf der Linux-Oberfläche verhindert.

Da hab ich mich wohl zu früh gefreut. 🙁

Quelle: http://www.heise.de/newsticker/meldung/81254

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.