Kryonik

Wer Vanilla Sky gesehen hat, kennt den Begriff Kryonik wahrscheinlich. Es handelt sich dabei um die Wissenschaft, Lebewesen bei extrem tiefen Temperaturen zu konservieren, in der Hoffnung, sie in einem unveränderlichen Zustand solange zu erhalten, bis der Schritt wohl möglich in der Zukunft rückgängig gemacht werden kann. Dazu wird entweder der gesamte Körper oder nur das Gehirn als Sitz des Bewusstseins und der Erinnerung in flüssigem Stickstoff eingelagert.

Geht man davon aus, dass der Wunsch der Teilnehmer in Erfüllung geht, dann eröffnen sich fantastische Möglichkeiten. Denn sollte die Wissenschaft in der Lage sein, aus einem wahrscheinlich beschädigtem Hirn die eingefrorene Persönlichkeit wiederherzustellen, dann ist wohl die Lebenserwartung nur noch durch unvorhergesehene „Totalschäden“ am Gewebe limitiert. Man würde nach dem Kulturschock des „ersten Erwachens“ an der gesellschaftlichen und technologischen Entwicklung der Menschheit teilhaben können. Man hätte alle Zeit der Welt, zu erkunden, was einem wichtig erscheint.

Dieser Wunsch kollidiert natürlich etwas mit der Hoffnung auf Erlösung vieler Religionen . Und da ich der Vorstellung mich einfrieren zu lassen recht zugetan bin, hab ich meine Gründe einfach einmal niedergeschrieben – aber noch nicht hier veröffentlicht, nur für mich selbst.

Wo wird also auf diesem Gebiet geforscht? Welche Träger führen die Maßnahmen durch?

Da ist vor allem die Alcor Life Extension Foundation (Scottsdale, Arizona). Diese „non-profit“ Firma forscht seit 1972 und bietet auch die Dienstleistung des Einfrierens selber an. Die Preise sind selbstverständlich nicht gerade gering. Für 150.000$ bekommt man seinen ganzen Körper und für 80.000$ sein Gehirn eingefroren. Dazu kommt noch ein monatlicher Beitrag im Vorfeld.

Es gibt noch zahlreiche andere Anbieter, die man unter dem Stichwort „Cryonic“ in den Suchmaschinen findet. Da die Stiftung Warentest bisher noch keine Dienstleistungen dieser Art getestet hat, kann man zur Qualität wohl wenig sagen. Solange ich aber das Geld eh nicht zusammen habe, hat es aber eh wenig Sinn, sich da weiter Gedanken drüber zu machen.

Trotzdem sollte ich mir wohl die Zeit nehmen, eine Patientenverfügung zu verfassen, die auch diesen Punkt beinhaltet.

Ein Gedanke zu „Kryonik

  1. Marcus Beyer

    Die Deutsche Gesellschaft für Angewandte Biostase begreift sich als Ansprechpartner für Kryonik im deutschsprachigen Raum.

    Schau doch mal auf unserer Website vorbei 🙂

    Grüße,
    Marcus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.