Film: Goldene Zeiten

Mittwoch ist Sneakpreviewtag.

Goldene Zeiten“ – ein deutscher Film, der am 26. Januar offiziell in die Kinos kommt, durft von uns Probegesehen werden. Die Handlung ist zu kompliziert und verstrickt, um sie hier auch nur ansatzweise wiederzugeben.

Die Grundhandlung: Auf einem Golfplatz soll ein Wohltätigkeitsspiel organisiert werden. Doch für den Golfplatz wurde keine Pacht bezahlt, der Gaststar aus Hollywood ist erschwindelt, Wohltätigkeit ein leeres Wort, Autos werden verschrottet, es wird auf Malle fremdgegangen, die Russenmafia mischt mit und leichte Mädchen sterben.

Alles klar? Wahrscheinlich nicht. War auch zu erwarten.

Wer sich allerdings auf ein sehr gute deutsche Komödie (??? – ja doch, aber rabenschwarz) einlassen will und wem vielleicht der Stil von „Bang Boom Bang“ gefallen hat, der wird seine Freude haben. Schein und Sein hängen locker aneinander. Wird es aber bis zum Ende halten?

Fazit: Eine sehr amüsante Variante des klassischen Chaosfilms, wo sich alle paar Minuten die Karten neu mischen und am Ende die Person mit den größten Problemen am besten dasteht. Schwarzer Humor garantiert …

4.9 / 6 Sternen

Ein Gedanke zu „Film: Goldene Zeiten

  1. Key

    Ich wollte nur kurz anmerken, dass es auch Leute mit schwarzem Humor gibt, denen der Film nicht gefällt. Auch wenn Dirk Benedikt ein Lichtblick ist. ;-)))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .