Auch unter Linux kann man aktuelle NVidia Grafikchips abschalten und die Ausgabe…

Auch unter Linux kann man aktuelle NVidia Grafikchips abschalten und die Ausgabe nur von der internen GPU berechnen lassen. Ich wusste bis heute gar nicht, dass dieses Feature das Teststadium überlebt hat.
Und diese Technologie hätte ich jetzt gerne für meinen Desktop, bei dem mir 90% der Zeit eine ordentliche Intel-Lösung reicht. Würde natürlich voraussetzen, dass ich in dem Fall keine DVI-Kabel am Rechner umstecken muss.

Die Frage, welchem der großen Kontrahenten (AMD/ATI oder NVidia) ich beim nächsten Grafikkartenkauf mein Geld in die Hand drücke, ist nicht leichter geworden.

Embedded Link

Bumblebee 3.0 Released (Nvidia Optimus GPU Switching For Linux)
Nvidia Optimus is a technology available for notebooks, used to increases battery life by switching the dedicated GPU off when it's not nee…

Google+: View post on Google+

2 Gedanken zu „Auch unter Linux kann man aktuelle NVidia Grafikchips abschalten und die Ausgabe…

  1. Christian Karsch

    Mein neues Notebook das gestern angekommen ist, hat genau diese Funktion. Unter Windows wird standardmäßig die Intel-Grafik verwendet. Brauch eine Anwendung mehr GPU-Power wechselt nur die eine Anwendung auf die Nvidia-Grafik. Beim Programmstart kann man auch gezielt wählen welche GPU das Programm benutzen soll.

    Dieses feature kommt vom Nvidia-Treiber, habe sonst kein extra Tools installiert.

    Werde gleich parallel Linux drauf installieren, mal sehen wie das sich verhält.

  2. Christian Tausch

    Wenn du mal Zeit und Lust hast dabei die Leistungsaufnahme zu testen, wäre ich interessiert. Die neuen ATI-Grafikkarten für den Desktop haben ja auch endlich anständige Werte im IDLE-Betrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.