Am Donnerstag habe ich mich ziemlich mühsam daran versucht, einige alten Spiele…

Am Donnerstag habe ich mich ziemlich mühsam daran versucht, einige alten Spiele ans Laufen zu bringen. Bei "alt" denke ich an die Spiele aus meiner Sammlung, die vor 2000 auf den Markt gekommen sind.

Heute gibt es ja einige Möglichkeiten dies zu bewerkstelligen. Wine unter Linux, die Emulationsschichten unter Windows, die Dosbox und sogar die Vollvirtualisierung unter VirtualBox.

So richtig authentisch ist das aber alles nicht und viel zu oft stößt man an die Grenzen, wenn sich die Spiele zu weit an die Eigenheiten der Hardware herangetastet haben.

Der Umstieg von IDE auf SATA ist wohl der größte Schritt der letzten Jahre, der die Installation von Legacy-Betriebssystemen verhindert.

Ich hätte in meinem 19 Zoll Rack noch Platz für zwei Rechner, die das Beste ihrer Zeit beinhalten könnten. Mir schwebt da ein System für MS-DOS mit Windows 3.11/Windows 95 (AT) und eines mit früher 3D Karte für Windows 98 / 2000 (ATX) vor?

Die Hardware sollte man derzeit noch für einen Euro auf eBay ersteigern können.

Nur was würdet ihr da jeweils hinein bauen, wenn es mittleres Highend werden soll?

Google+: View post on Google+

Ein Gedanke zu „Am Donnerstag habe ich mich ziemlich mühsam daran versucht, einige alten Spiele…

  1. Torsten Schardt

    Hmm, 2000 hatte ich einen AMD mit 700MHz, krassen 768MB SD RAM und einer G-Force 2 GraKa mit 32MB. Der hat total gerockt!

    Zuvor hatte ich noch einen Rechner, der es tatsächlich mit einer Matrox GraKa (4MB RAM) unter Anwesenheit zweier Voodoo 3D Karten geschafft hat, CS in voller Auflösung wieder zu geben…
    Man, das waren noch Zeiten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.